Erfahrung und Verhalten

Erfahrungen sind eng verknüpft mit bestimmten Verhaltensweisen. Wir erinnern uns:

Ideen verwirklichen sich als Erfahrung, wenn man ihnen erlaubt, das Verhalten zu beeinflussen.

Diese Verhaltensweisen erfolgen zunächst nur aufgrund der auslösenden Idee.

Das bedeutet, der Mensch könnte die Verhaltensweise jederzeit einstellen oder zurückändern, wenn er wollte. Das hätte keine wirklichen Konsequenzen, auch wenn es dem Menschen so erscheint, als hätte das Konsequenzen. (Sonst würde er sich ja nicht so verhalten.)

Das gilt für die frühen Entwicklungsphasen einer Erfahrung.

In späteren Entwicklungsphasen ändert sich das und der Mensch ist nun zu der Verhaltensweise tatsächlich in einem bestimmten Umfang gezwungen. Er kann sie nicht mehr einfach ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: zeitliche Ausdehnung und Intensität (Entwicklung von Erfahrungen)