Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Hanldungsanweisungen

In einem früheren Kapitel hatte ich begonnen, Ideen zu unterscheiden (zu differenzieren), nämlich danach, ob es sich um Gesetzmäßigkeiten handelt, denen alle Menschen gleichermaßen unterworfen sind (z.B. Naturgesetze) oder um "Erfahrungsideen", welche den individuellen Gestaltungsspielraum in der materiellen Existenzebene ausmachen.

Jetzt möchte ich ein anderes Unterscheidungskriterium für Ideen ins Spiel bringen. Doch bevor ich das tue noch ein Wort zu meiner Verwendung der Begriffe "Idee" und "Konzept".

"Idee" ist für mich der allgemeinere Begriff. Auch Konzepte sind Ideen. Aber Konzepte sind die Schwergewichte unter meinen Ideen. Es sind zentrale stark, strukturierende Ideen, auf denen alles andere aufbaut.

Doch nun zur weiteren Differenzierung des Ideenreichs:

Ideen (oder auch Konzepte) können

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Wozu Handlungsanweisungen? (Konzepte und Differenzierung)