Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Gibt es einen Schöpfer?

Darwin beobachtete die Natur und schlussfolgerte dann:

"Kein Schöpfer, nur Naturgesetze."

Das ist ein klassischer Trugschluss, denn:

Das Phänomen der Evolution spiegelt eine Art geistigen Erschaffens wieder.

Der Trugschluss besteht darin, diesem Prozess zu unterstellen, er wäre nicht geistig initiiert und gelenkt.

Aktuelles Beispiel:

Erstaunliche Leuchterscheinung am Heiligabend 2011.

Die Erklärung der Wissenschaft: Russischer Weltraumschrott: Zufall und Naturgesetze

Eine Leuchterscheinung, wie es sie sonst NAHEZU NIEMALS gibt - und ausgerechnet am Heiligabend, wo solche Leuchterscheinungen auch noch zu der mit dem Tag verbundenen Geschichte gehören. Das soll ein Zufall sein? Ich persönlich kann es kaum fassen, dass Menschen so etwas denken können.

Ja, russischer Weltraumschrott. Aber er ist hier nur Mittel zum Zweck einer geistig initiierten Erscheinung. "Jemand" hat russischen Weltraumschrott verwendet, um ein Phänomen hervorzubringen, das auf diese Weise einfach zu erzeugen war.

Es gibt keine Prozesse - absolut überhaupt keine - welche nicht geistig initiiert wären.

Die Welt ist Bewusstsein. Jegliche Form von Energie ist bewusst.

nächstes Kapitel: Unterscheidung der Ideen (Wissenschaft)