Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Wahrscheinlichkeiten

Warum erkennt die Wissenschaft nicht den Zusammenhang zwischen geistigen Vorgängen und Erfahrung?

Die Annahme von Objektivität - die Grundannahme er gegenwärtigen Wissenschaft - ist schlicht und ergreifend falsch für den gesamten Bereich der Erfahrung, auf dem sich die Wissenschaft aber mehr und mehr austobt - mit immer negativeren Folgen. Ich hatte das schon ausführlich beschrieben.

Aber warum erkennen es die ach so schlauen Wissenschaftler nicht?

Weil sie Wahrscheinlichkeiten und Zufälle annehmen:

Die Objektivierung subjektiver Gegebenheiten:

Etwas, das vom Einzelnen höchst subjektiv erzeugt wurde, wird als zufälliges Ereignis angenommen, das allen Menschen mit der gleichen Wahrscheinlichkeit geschehen kann.

Der "Trick", die Subjektivität vollkommen zu verbergen ist die Einführung des Faktors "Zufall". Der Zufall lenkt, wo man anders nicht weiterweiß. Der Zufall ist die Füllgröße.

Ein absolut perfektes und erstaunliches System, wie unser Sonnensystem, das nur in einer absoluten Perfektion bestimmter Parameter in dieser Weise existieren kann - ist zufällig entstanden?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein System wie unser Sonnensystem auf diese Weise entsteht?

Wie hoch ist dann wiederum die Wahrscheinlichkeit, dass auf einem Planeten dieses Sonnensystems Bedingungen wie auf der Erde entstehen?

Ich persönlich kann es nicht fassen, wie man einen solchen Schwachsinn glauben kann.

nächstes Kapitel: Ursachen und Symptome (Der Vorhang der Illusionen)