Zusammenfassung

Die negativen Erwartungen des Menschen beziehen sich auf den lebendigen Fluss des Geschehens: Es wird angenommen, dass sich der lebendige Fluss des Geschehens negativ entwickelt.

Aus der negativen Erwartung erwachsen Anstrengungen, den lebendigen Fluss des Geschehens in Übereinstimmung mit den eigenen Erfordernissen zu bringen.

Diese Anstrengungen stellen eine Abweichung des Handelns vom natürlichen Handeln ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: 2 Stränge der Entwicklung (Zwei Stränge)